Erinnern für die Zukunft EIBIA Pulverfabrik Dörverden 1938 – 1945

Startseite


Die EIBIA GmbH

EIBIA-Anlage WESER

Werksgelände

Rassenideologie

Repressalien

Zwangsarbeiter

Der Weg

Kriegsgefangene

... das schwerste Los

Luftaufklärung

Gefahr aus der Luft

Nachtbomberangriff

Tagesbomberangriff

Explosion

Friedhof

Sterben der Kinder

Ein Zeitzeuge

Zustand nach Sprengung

Bestandsaufnahme 1997


Impressum

Nächtlicher britischer Angriff auf die EIBIA am 7./8. Mai 1941

Beladen eines Bombers
Karte der Umgebung
Aufnahme des Schadens vor Ort
Aufnahme des Schadens vor Ort Aufnahme des Schadens vor Ort
Aufnahme des Schadens vor Ort Aufnahme des Schadens vor Ort
Aufnahme des Schadens vor Ort Karte getroffener Gebäude

Die farblich gekennzeichneten Gebäudenummern bezeichnen die bei dem Angriff beschädigten Gebäude. Vermutlich sahen die Bomberpiloten einen Lichtschein am Boden. Es gelang ihnen, recht präzise zu treffen. Da erst ab Oktober 1941 in diesem Werk Pulver produziert wurde, konnte es nicht zu Pulverexplosionen kommen. So blieb den in der Nähe wohnenden Menschen viel Leid erspart. Wegen der strikten Geheimhaltung erfuhren die meisten Anwohner ohnehin nichts von dem Bombenangriff auf die EIBIA Dörverden.

Fundort der Archivalie: Kreisarchiv Verden

Die furchtbare Realität des Nationalsozialismus
Am Beispiel der Zwangsarbeit – ein Projekt der Hauptschule Ganderkesee 1998

© Gemeinde Dörverden, 2004.